Bachelor oder Diplom?

Welcher Abschluss ist besser - Bachelor oder Diplom?

Auch wenn der Bachelor seit 2010 der häufigste Studienabschluss ist, stellt sich für einige Studienanfänger nach wie vor die Frage: Bachelor oder Diplom, welcher Studienabschluss ist besser?
Bachelor oder Diplom

Inhaltsverzeichnis

Bachelor oder Diplom?
Bachelor oder Diplom? - Anerkennung auf dem Arbeitsmarkt
Dem Bachelor Abschluss gehört die Zukunft
Fazit: Bachelor oder Diplom?

Bachelor oder Diplom?

Für Dich als Studienanfänger stellt sich vielleicht noch die Frage: Soll ich auf Bachelor oder doch lieber auf das altbewährte Diplom studieren?

Die europäischen Bildungsminister hatten ursprünglich geplant, den Bologna Prozess bis 2010 abzuschließen. Das hätte bedeutet, dass ab dem Wintersemester 2010 / 2011 in Deutschland ausschließlich Studiengänge mit dem Abschluss Bachelor oder Master zur Wahl gestanden hätten. Dieses Ziel erreichte die Reform jedoch nicht und der Prozess verlängert sich voraussichtlich bis 2020. Das hat zur Folge, dass Du Dich in den kommenden Jahren noch vereinzelt bei Studienbeginn zwischen Bachelor oder Diplom entscheiden kannst.

Ein Vergleich der beiden Abschlüsse hilft Dir bei der Frage: Bachelor oder Diplom?

Bachelor oder Diplom? - Anerkennung auf dem Arbeitsmarkt

Der größte Vorteil der alten Studiengänge liegt in ihrer Tradition. Sie sind nicht nur einem Großteil der Bevölkerung, sondern vor allem in der Wirtschaft bekannt und genießen besonders im technischen Bereich hohes Ansehen.

Gerade zu Beginn der Umstellung auf Bachelor hatten die Absolventen der neuen Studiengänge gegenüber den Absolventen der traditionellen Studiengänge Nachteile bei der Stellensuche. Viele Arbeitgeber kannten die neuen Titel nicht und setzten bei der Wahl zwischen Bewerbern mit Bachelor oder Diplom lieber auf Altbewährtes. Mittlerweile hat sich der Bachelor allerdings auf dem Arbeitsmarkt weitgehend etabliert und Absolventen der neuen Studiengänge haben kaum noch Nachteile gegenüber Absolventen der klassischen Studiengänge. Die zunehmende Gleichstellung der neuen und alten Studienabschlüsse lässt sich nicht nur an den Chanchen auf dem Arbeitsmarkt ablesen. Auch in punkto Gehalt lassen sich bei Absolventen mit Bachelor oder Diplom kaum noch Unterschiede erkennen.

Diplom in einigen Bereichen nach wie vor vorherrschend

Ein echter Vorteil der Diplomabschlüsse gegenüber den Bachelor- und Masterabschlüssen liegt aber weiterhin in den technischen Bereichen. Das Diplom genießt hier nach wie vor einen hervorragenden Ruf. Besonders an dem Titel „Diplom-Ingenieur“ halten viele Professoren und Dozenten fest. Daher wird dieser Titel in den Bundesländern Baden-Württemberg, Sachsen und Mecklenburg-Vorpommern weiterhin beziehungsweise wieder verliehen. Die Frage „Bachelor oder Diplom?" ist im technischen Bereich noch nicht endgültig geklärt. Darüber hinaus konnten sich die Bildungsminister für die Bereiche Medizin und Rechtswissenschaften nicht auf eine Umstellung einigen. Hier ist nach wie vor das Staatsexamen die abschließende Prüfungsform.


Dem Bachelor Abschluss gehört die Zukunft

Unumstritten ist, dass der Bachelor bei Studenten wie Professoren in den ersten Jahren stark in der Kritik stand. Nach dem Bildungsstreik 2009 haben die Bildungsminister das System jedoch erneut geprüft und weitreichend verändert.

Die Anfangsschwierigkeiten scheinen überwunden zu sein. Die meisten Absolventen schaffen ihr Studium heute in der vorgeschriebenen Regelstudienzeit und schließen nach nur 3 Jahren mit dem Bachelor ab. In dieser Hinsicht bietet der Bachelor einen großen Vorteil gegenüber dem Diplom. Im Gegensatz zum Zwischendiplom ist der Bachelor ein offizieller, berufsqualifizierender Universitätsabschluss. Allerdings solltest Du Dir darüber im Klaren sein, dass erst der Master Abschluss wirklich mit einem Diplom vergleichbar ist.

Zu Beginn der Umstellung war die Quote der Studienabbrecher relativ hoch, laut Prognose geht diese aber langfristig zurück. Viele profitieren von dem geregelten Studienablauf, der Dir als Student die Struktur des Studiums vorgibt und Dir so einen Rahmen bietet. Nicht zu vergessen ist auch die internationale Mobilität während und nach dem Studium, da das Bachelor-Master-System international anerkannt ist. So kannst Du auch im Ausland studieren, Credit Points sammeln und diese an Deiner Hochschule in Deutschland anrechnen lassen.

Außer Frage steht, dass der Bachelor an den meisten Hochschulen angekommen ist und in Zukunft den häufigsten Studienabschluss darstellen wird. Im Wintersemester 2011 / 2012 waren bereits 85 Prozent aller Studiengänge an den Universitäten und 97 Prozent der Studienrichtungen an den Fachhochschulen auf das neue System umgestellt.

Weitere Argumente für und gegen den Bachelor findest du auf der Seite „Vor- und Nachteile des Bachelor Studiums“.

Fazit: Bachelor oder Diplom?

Die Frage nach „Bachelor oder Diplom?“ wird in Zukunft weiter an Bedeutung verlieren. Die meisten Studiengänge sind auf Bachelor und Master umgestellt oder werden bis spätestens 2020 umgestellt sein. Nach den Reformen, die auch in Zukunft das System ständig verbessern sollen, und den Anfangsproblemen hat sich der Abschluss Bachelor weitestgehend etabliert. Du solltest Dir daher keine Sorgen um die Anerkennung Deines Abschlusses machen. Lediglich in den Bereichen Technik, Medizin und Rechtswissenschaften wird wahrscheinlich auch in Zukunft das Diplom als Abschluss relevant sein.

Beliebte Hochschulen in Deutschland

Du interessierst Dich für ein Bachelor Studium? Dann wähle im Folgenden einen Anbieter aus und fordere kostenlos Infomaterial zum Bachelor Studium an.