Bachelor of Laws (LL.B.)

Bachelor of Laws (LL.B.)

Der Bachelor of Laws ist ein akademischer Hochschulabschluss, den Absolventen eines Bachelor Studiums in Rechtswissenschaften erhalten. Er befähigt Dich zu einer Tätigkeit als Rechtsberater oder Wirtschaftsjurist.

Inhaltsverzeichnis

Was ist der Bachelor of Laws?

Der Bachelor of Laws (LL.B.) ist der erste akademische Abschluss, den Du im Rahmen eines Jura Studiums im mehrstufigen Bachelor-Master-System erwerben kannst. Die Regelstudienzeit für ein Vollzeit Studium beträgt 6 Semester. LL.B. steht für legum bakkalaureus, was aus dem Lateinischen übersetzt "Bakkalaureus der Rechte" heißt.

Der Bachelor of Laws ist einer von insgesamt acht berufsqualifizierenden Bachelor Abschlüssen und ebnet Dir beispielsweise den Weg zu einer Tätigkeit als Rechtsberater oder Wirtschaftsjurist. Rechtsanwalt, Richter oder Notar kannst Du mit dem Bachelor of Laws allerdings nicht werden. Um als sogenannter Volljurist tätig sein zu können, benötigst Du das 1. und 2. Juristische Staatsexamen sowie ein Referendariat.

Nach erfolgreichem Abschluss Deines Bachelor Studiums kannst Du ein konsekutives Master of Laws (LL.M.) Studium aufnehmen und sogar promovieren. Das Master Studium baut auf dem Bachelor auf und soll den dort vermittelten Stoff vertiefen und ergänzen. Es dauert normalerweise weitere 4 Semester.

Beliebte Bachelor of Laws Studiengänge

Du möchtest ein Bachelor Studium im Bereich der Rechtswissenschaften absolvieren und den akademischen Grad des Bachelor of Laws erwerben? Dann fordere hier kostenlos Infomaterial zum Bachelor Studium an:

Diskussion um den Abschluss: Bachelor of Laws oder Staatsexamen?

Die Rechtswissenschaften zählen zu den klassischen Universitätsstudiengängen und haben eine lange Tradition. Daher gab es bei der Umsetzung des Bologna Prozesses an den rechtswissenschaftlichen Fakultäten starken Widerstand gegen die Umstellung der Studiengänge auf das Bachelor-Master-Prinzip. Zahlreiche Universitäten und mehr als 30 Fachhochschulen bieten derzeit ein Jurastudium mit dem Abschluss Bachelor of Laws an. Daneben kannst Du an privaten Hochschulen und Fernhochschulen ein Bachelor of Laws Studium aufnehmen. Auch ein duales Studium ist möglich.

Die Ausbildung zum Volljuristen ist in Deutschland noch immer 2‑stufig geregelt und auf die beiden Staatsexamina ausgerichtet. Die Regelstudienzeit umfasst 8 Semester bis zur 1. Juristischen Prüfung, auch 1. Staatsexamen genannt. Anschließend absolvierst Du ein 2-jähriges Rechtsreferendariat und legst zum Schluss das 2. Staatsexamen ab. Der Bachelor Grad berechtigt Dich nicht zur Aufnahme eines Referendariates. Wenn Du einen Beruf wie Anwalt oder Richter ausüben möchtest, führt also kein Weg am klassischen Jura Studium mit dem 1. und 2. Staatsexamen vorbei.

Folgende Vorteile machen ein Bachelor of Laws Studium im Vergleich zu klassischen Jura Studiengängen interessant:

  • Das Bachelor of Laws Studium ist international ausgerichtet und stellt auch ausländische Rechtssysteme vor.
  • Die Lehrinhalte konzentrieren sich auf die Grundlagen der Rechtswissenschaften.
  • Bereits nach 3 Jahren hast Du einen berufsqualifizierenden Abschluss.
  • Das Studium vermittelt den Umgang mit modernen Informationstechniken.

Studieninhalte des Bachelor of Laws

Neben den juristischen Inhalten belegst Du im Bachelor Studium sogenannte General Studies. Das sind Kurse, in deren Verlauf Du Dir bestimmte Schlüsselkompetenzen, wie zum Beispiel Fremdsprachen, Wirtschaftswissen und Kommunikationsfähigkeiten, aneignest. Dank Praktika im In- und Ausland erlernst Du die praktische landestypische Rechtsanwendung. Im Studium zum Bachelor of Laws bekommst Du folgende Inhalte vermittelt:

  • Intensives, juristisches Grundlagenwissen
  • Vertragsgestaltung, Verhandlung, Argumentation, Konfliktlösung, Mediation
  • Wirtschaftswissenschaftliche Grundlagen
  • Deutsches Recht mit Abgleich zum Europarecht
  • Ausländische Rechtsordnungen
  • Praktischer Umgang mit modernen Informationstechniken
  • Fremdsprachen
  • Soziale Kompetenzen, Kommunikationsfähigkeiten
  • Englisch und gegebenenfalls weitere Fremdsprachen

Daneben kannst Du eigene Schwerpunkte setzen und Dich zum Beispiel auf einen der folgenden Bereiche spezialisieren:

  • Öffentliches Recht
  • Zivil- und Strafrecht
  • Recht in der Personalarbeit
  • Steuerrecht
  • Unternehmensprüfung

Zulassungsvoraussetzungen

Wenn Du Dich für ein Studium mit dem Abschluss Bachelor of Laws einschreiben möchtest, solltest Du über die Allgemeine oder Fachgebundene Hochschulreife und das Latinum verfügen. Bei einigen Hochschulen kannst Du die Zulassung aber auch durch folgende Qualifikationen erwerben:

  • Fachspezifische Fortbildung mit Abschluss, beispielsweise zum staatlich geprüften Bilanzbuchhalter, Fachwirt oder Betriebswirt
  • Abgeschlossene Berufsausbildung und mindestens 3-jährige Berufserfahrung
  • Eine vergleichbare im Ausland erworbene Zugangsberechtigung

Für die Zulassung fordern einige Hochschulen neben der Hochschulreife eine schriftliche Bewerbung, einen Sprachtest und ein Prüfungsgespräch, um Deine Eignung für ein Bachelor of Laws Studium zu prüfen.

Berufsaussichten für Absolventen mit dem Bachelor of Laws

Die Verbindung von rechts- und wirtschaftswissenschaftlichen Studieninhalten erlaubt es Dir, Probleme sowohl von juristischer als auch von der betriebswirtschaftlichen Seite zu sehen und zu lösen. Der Abschluss Bachelor of Laws findet daher großen Anklang bei Wirtschaftsunternehmen als Wirtschaftsjurist. Da Du während der Studienzeit unterschiedliche Schwerpunkte setzen kannst, eröffnet sich Dir ein breites Tätigkeitsspektrum. Mit dem Schwerpunkt Business Law hast Du zum Beispiel bei Banken und Versicherungen oder Wirtschaftsprüfungs- und Steuerberatungsgesellschaften gute Karrierechancen als Rechtsberater. Tätigkeitsfelder für Wirtschaftsjuristen sind unter anderem:

  • Rechtliche Beratung von Unternehmen und Wirtschaftsverbänden
  • Rechtliche Ausgestaltung von Arbeitsverträgen, Arbeitsbedingungen und Betriebsvereinbarungen
  • Kreditbearbeitung bei Banken
  • Unternehmens- und Privatkundenbetreuung in rechtlichen Fragen
  • Regulierung von Schadensfällen und Gestaltung von Verträgen bei Versicherungen

Vorteile des Bachelor of Laws Studiums

Der Bachelor of Laws hat einige Vorteile gegenüber Studiengängen, die mit dem Staatsexamen abschließen. Das Bachelor of Laws Studium

  • legt viel Wert auf eine internationale Ausrichtung und stellt daher auch ausländische Rechtsordnungen vor.
  • lehrt die Grundlagen der Rechtswissenschaft.
  • schließt bereits nach 3 Jahren mit einem berufsqualifizierenden Hochschulabschluss ab.
  • arbeitet mit neuen Infomationstechniken.

Der Bachelor of Laws im internationalen Vergleich

Wie in Deutschland führte die Einführung des Bachelor in Österreich und der Schweiz zu zahlreichen Diskussionen und Ablehnung an den rechtswissenschaftlichen Fakultäten. Daher bieten bisland nur einige Hochschulen in Österreich und der Schweiz Studiengänge mit dem Abschluss Bachelor of Laws an. Die Abkürzung für den akademischen Grad heißt hier allerdings B.Law.

Insbesondere in den englischsprachigen Ländern genießt der Bachelor of Laws einen hervorragenden Ruf. Absolventen mit dem Bachelor of Laws haben gute Berufsaussichten auf dem internationalen Arbeitsmarkt.