Bachelor Studium BWL

Warum BWL studieren?

Das Bachelor Studium in BWL vermittelt Dir wissenschaftliche Grundlagen, ist aber vor allem praxisorientiert. Zu Deinen Fächern gehören Rechnungswesen, Finanzierung und Personalmanagement.
Bachelor Studium BWL

Inhaltsverzeichnis

Bin ich für ein BWL Studium geeignet?
Was erwartet mich im BWL Bachelor Studium?
Welche Studienmöglichkeiten habe ich?
Welche Abschlüsse kann ich erwerben?
Nach dem BWL Bachelor Studium?

Die Betriebswirtschaftslehre (BWL) ist seit Jahren der beliebteste Studiengang unter den Studienanfängern. So waren 2011 mehr als 200.000 Studenten für ein Bachelor Studium in BWL eingeschrieben. Kein Wunder, schließlich gilt der BWL Absolvent als Generalist unter den Wirtschaftswissenschaftlern. Darüber hinaus eröffnen sich Dir nach Deinem BWL Studium gute Karriereaussichten.

Als Betriebswirt hast Du nicht nur einzelne Unternehmen, sondern auch ganze Märkte im Blick. Neben dem Umgang mit Zahlen ist das Personalmanagement ein wichtiger Bestandteil des Bachelor Studiums in BWL. Außerdem lernst Du in praktischen Phasen unternehmerische Probleme kennen, analysierst sie und findest Lösungen.

Bin ich für ein BWL Studium geeignet?

Im Prinzip kann jeder, der sich für wirtschaftliche Themen begeistert und ein gewisses Talent für Zahlen mitbringt, ein BWL Studium meistern. Gute Englischkenntnisse sind von Vorteil und teilweise auch Voraussetzung, weil viele Fachtexte nur auf Englisch vorliegen und mehrere Vorlesungen auf Englisch gehalten werden. Um Dich optimal für Dein BWL Studium zu rüsten, bieten viele Hochschulen Vorbereitungskurse zum Beispiel in Mathematik, Wirtschaft und Statistik an. Daneben gelten häufig weitere Zulassungsbedingungen.

Formale und fachliche Voraussetzungen

Wie für jedes Studium benötigst Du für eine Zulassung die Hochschulreife. Ob Du auch ohne Abitur studieren kannst, entscheidet jedes Bundesland und jede Hochschule individuell. Die meisten BWL Studiengänge sind zulassungsbeschränkt, daher besteht
Deine nächste Hürde in der Bewerbung um einen Studienplatz. Der Numerus clausus ist an jeder Hochschule unterschiedlich. So schwankte die Durchschnittsnote des zuletzt zugelassenen Bewerbers im Wintersemester 2012 / 13 zwischen 1,2 an der Universität zu Köln und 3,4 an der FH Würzburg-Schweinfurt. Hier lohnt es sich, die NC-Werte zu vergleichen, auch wenn diese nur Anhaltspunkte sind. Ferner kann die Hochschule diverse andere Zulassungsbedingungen, wie Eignungstests, Bewerbungsgespräche oder Motivationsschreiben, voraussetzen.

Persönliche Voraussetzungen

Für Dein zukünftiges BWL Studium solltest Du neben Merkfähigkeit und mathematischem Grundverständnis auch eine gewisse Analysefähigkeit vorweisen können. Darüber hinaus sind umfassendes Allgemeinwissen, kommunikatives Talent und logisches Denkvermögen von Vorteil. Aber auch persönliche Soft Skills, wie Teamfähigkeit, Belastbarkeit, Zielstrebigkeit und Eigeninitiative, können zu Deinem Studienerfolg beitragen.
Durch die hohe Beliebtheit des BWL Studiums sind die Hörsäle meist gut gefüllt – auch mit Studenten, die noch keine genauen Berufsvorstellungen haben. Ein konkretes Berufsziel ist somit von Vorteil, hebt Dich von den anderen Studenten ab und erleichtert auch die spätere Schwerpunktsetzung oder Spezialisierung.

Was erwartet mich im BWL Bachelor Studium?

Im 1. Semester vermitteln Dir die Dozenten und Professoren zunächst Grundlagenkenntnisse, um Dir das Werkzeug für weiterführende Seminare an die Hand zu geben. So stehen vor allem Einführungen in die Betriebswirtschaftslehre und Rechnungswesen auf dem Stundenplan. Besonders wichtig für Dein BWL Studium sind Praktika in verschiedenen Unternehmen. An den meisten Hochschulen sind die praktischen Phasen fest eingeplant und erstrecken sich über 1 oder 2 Semester. Auch an der Hochschule selbst fehlt der Bezug zu den realen Märkten nicht. So erprobst Du den Alltag eines Unternehmens anhand von echten Fallbeispielen und Projekten.

„Ich habe bis 2010 BWL an der FU studiert. Es war ein tolles Grundlagenstudium mit guten Professoren und breiten Vertiefungsmöglichkeiten in Management/Organisation, Wirtschaftsinformatik, Finanzierung oder auch Marketing. Die meisten Dozenten waren sehr engagiert. Zusätzliche Angebote für praktische Erfahrungen gab es auch. Thumbs up!“
Hannes erzählt von seinem BWL Bachelor Studium. Weitere Berichte findest Du auf StudyCheck.de.

Studieninhalte

Die Inhalte des BWL Bachelor Studiums variieren je nach Hochschule. Zu den Grundlagen, die Du in den ersten Semestern Deines BWL Studiums erlernst, gehören in der Regel:

  • Allgemeine Betriebswirtschaftslehre
  • Finanzierung
  • Rechnungswesen
  • Produktion
  • Marketing
  • Management
  • Statistik
  • Personalwesen
  • Lieferkettenmanagement

Die Finanzkrise ist nicht spurlos an der Betriebswirtschaftslehre vorbeigegangen. Häufig gehören nun Ethikseminare und die Vermittlung von psychologischen und philosophischen Inhalten zum Stundenplan. Dazu gibt es Module, in denen Du Kommunikations- und Managementkompetenzen erwirbst. Außerdem steht Dir ein vielfältiges Sprachangebot in den Wirtschaftssprachen Englisch, Französisch und Spanisch offen.
In den späteren Semestern folgen dann meist diese Fächer:

  • Mathematik für Wirtschaftsthemen
  • Volkswirtschaftslehre (VWL)
  • Rechtswissenschaften

Spezialisierungsmöglichkeiten

Das Bachelor Studium in BWL ist in der Regel breit aufgestellt. Nachdem Du die Grundlagen in den ersten Semestern erlernt hast, kannst Du Dich in den höheren Semestern fachlich spezialisieren. Neben Personalmanagement oder Marketing kannst Du Dein Wissen beispielsweise in den Bereichen Controlling oder Steuerlehre vertiefen. Nach Deinem Bachelor Studium in BWL hast Du die Möglichkeit, Dich in einem Master Studium weiter zu spezialisieren.

Viele Hochschulen bieten auch BWL Studiengänge an, die Dich schon im Bachelor Studium gezielt auf eine bestimmte Berufsbranche vorbereiten. An der IUBH in Bad Honnef kannst Du zum Beispiel den Studiengang Hotelmanagement belegen, während Du Dich an der TU Kaiserslautern auf Personalmanagement fokussierst. Andere Hochschulen bilden Dich dagegen speziell für bestimmte Unternehmensformen aus. An der Hochschule in Aalen lernst Du beispielsweise das Management kleinerer und mittlerer Unternehmen. Die Wings Hochschule bildet Dich dagegen speziell für das Management von Non Profit Organisationen aus. Mehr Informationen zum BWL Studium allgemein und zu verschiedenen spezialisierten Management Studiengängen findest Du auf der Seite management-studium.net.

Abschluss

Obwohl sich der genaue Studienverlauf je nach Hochschule unterscheidet, schließt Du das BWL Studium in der Regel mit der Bachelor Thesis ab. Einige Hochschulen fordern eine anschließende Präsentation der Bachelorarbeit vor Dozenten oder Professoren. Die Note Deines Studienabschlusses setzt sich aus den vorherigen Einzelprüfungen sowie der Bachelorthesis zusammen. Im Anschluss an Dein BWL Studium kannst Du ein Master Studium aufnehmen.

Welche Studienmöglichkeiten habe ich?

BWL kannst Du an vielen Universitäten, Fachhochschulen und privaten Hochschulen studieren. Die Aufnahme eines Bachelor Studiums in BWL ist aber auch im Fernstudium, im Ausland oder als Duales Studium möglich. Allerdings können sich die Bezeichnungen für das BWL Studium je nach Hochschule unterscheiden. Die folgende Liste zeigt Dir beliebte BWL Studiengänge auf Bachelor:

Universität

An Universitäten erfolgt das Präsenzstudium in der Regel in Vollzeit. Obwohl den Universitäten oft Theorielastigkeit unterstellt wird, integrieren die meisten Hochschulen mittlerweile optionale Praxisphasen. Häufig ist darüber hinaus ein unverbindliches Auslandsstudium von 2 Semestern eingeplant. In der Regel beginnt das BWL Studium im Wintersemester und ist an vielen Hochschulen mit einem NC belegt. Dein Abschluss ist der international anerkannte Bachelor of Science (B.Sc.) oder Bachelor of Arts (B.A.).

Fachhochschule

Generell ist die Fachhochschule im Vergleich zur Universität stärker praxis- und anwendungsorientiert. Meistens sind die Praxissemester in das BWL Studium direkt integriert, daher können einige BWL Studiengänge ein Semester länger, also 7 Semester, dauern. Im Gegensatz zur Universität sind die Studiengänge meist kleiner. Auch hier schließt Du mit dem Bachelor of Arts oder dem Bachelor of Science ab.

Private Hochschulen

An den privaten Hochschulen steht Dir eine individuelle Betreuung und moderne Ausstattung zur Verfügung. Häufig vermitteln die privaten Hochschulen ihren Studenten nach dem BWL Studium direkte Jobangebote durch unternehmerische Partner.

Diese Sonderbehandlung kostet aber auch einiges – durchschnittlich zahlst Du an einer privaten Hochschule monatlich 500 € Studiengebühren. An der Munich Business School kannst Du beispielsweise den international ausgerichteten Studiengang International Business belegen.

Fernstudium

An einer Fernhochschule kannst Du Dein BWL Studium neben dem Beruf absolvieren. Deine Studienhefte erhältst Du per Post, bearbeitest diese zuhause und schickst sie dann an einen Tutor, der Dir Feedback gibt. Zu den Vorzügen des Fernstudiums zählen der häufig individuelle Studienstart sowie das kostenlose Studieren auf Probe. Da die Betriebswirtschaft ein sehr beliebtes Fach ist, kannst Du Dein BWL Studium an nahezu jeder Fernhochschule aufnehmen, beispielsweise an der Euro-FH oder der Fernuni Hagen.

Duales Studium

Der Vorteil eines Dualen Studiums liegt in erster Linie in der parallel verlaufenden Berufsausbildung. So kannst Du das theoretisch Erlernte zeitnah in den Praxisphasen im Betrieb umsetzen und anwenden. Teilweise ist auch hier die Regelstudienzeit um ein Semester länger als an Universitäten. Nach Deinem Abschluss hast Du nicht nur eine Berufsausbildung, sondern auch einen Bachelor Abschluss. Durch Deine Arbeit im Unternehmen hast Du darüber hinaus große Chancen auf eine direkte Übernahme, da Du über Praxiserfahrung verfügst und Deine Belastbarkeit bewiesen hast. Ein Duales BWL Studium ist etwa an der Frankfurt School of Finance & Management möglich.

Auslandsstudium

Das BWL Studium ist ein international ausgerichteter Studiengang. Daher bietet es sich für Dich an, Erfahrungen im Ausland zu sammeln oder sogar Dein gesamtes BWL Bachelor Studium im Ausland zu absolvieren. Möchtest Du in der Nähe Deutschlands bleiben, kommen für Dich in erster Linie die Niederlande mit vielen deutsch- und englischsprachigen Seminaren infrage. Unter der Bezeichnung Business Administration, wie das BWL Bachelor Studium im englischen Ausland heißt, kannst Du ein BWL Studium auch in den USA und Großbritannien aufnehmen. Durch das internationale Bachelor-Master-System ist Dein im Ausland erworbener Abschluss auch in Deutschland anerkannt.

Welche Abschlüsse kann ich erwerben?

In der Regel schließt Du mit einem Bachelor of Science (B.Sc.) ab. Häufig ist aber auch der Abschluss Bachelor of Arts (B.A.) möglich. Danach steht es Dir offen, direkt in den Beruf einzusteigen oder einen Master anzuschließen. Bei den Schwerpunkten kannst Du beispielweise zwischen BWL, VWL, Wirtschaftsinformatik, Statistik oder dem Master of Business Administration (MBA) wählen. Mit einem Master in der Tasche steigen Deine Karriereaussichten und Du hast die Möglichkeit zu promovieren.

Nach dem BWL Bachelor Studium?

75 % der Universitäts- und mehr als die Hälfte der Fachhochschulstudenten haben laut einer Studie des Hochschul-Informations-Systems (HIS) ein Jahr nach dem Abschluss mit dem Masterprogramm begonnen. Neben allgemeinen Master Studiengängen, sogenannten General Management Programmen, setzen die Hochschulen immer mehr auf spezialisierte Master. Mögliche Schwerpunkte liegen in den Bereichen Finanzen, Marketing, Logistik oder Unternehmensführung.

Welche Berufsfelder kommen nach dem Studium für mich infrage?

Als Absolvent eines Bachelor Studiums in BWL hast Du die Qual der Wahl, denn Betriebswirte können in diversen Arbeitsbranchen sowie Unternehmen Arbeit finden. So ergeben sich beispielsweise in folgenden Berufsfeldern Jobmöglichkeiten:

  • Unternehmensberatung
  • Personalarbeit
  • Finanzwesen / Controlling
  • Supply Chain Management / Logistik
  • Marketing
  • Projektplanung und -steuerung

Wie erfolgt der Berufseinstieg?

Vollkommen reibungslos funktioniert der Berufseinstieg für BWL Studenten zwar nicht immer, allerdings gelang laut einer HIS-Studie von 2010 nach Studienabschluss rund 77 % der Universitätsabsolventen ein direkter Berufseinstieg in Vollzeit. Bei den Fachhochschulabsolventen waren es sogar 79 %.
„Da wir häufig Spezialisten einstellen, haben Bewerber mit einem klaren Schwerpunkt Vorteile. Wer sich schon auf ein Gebiet fokussiert hat, ist umso besser vorbereitet, von Anfang an Verantwortung und eigene Aufgaben zu übernehmen. Das ist wichtig. Denn im Vertrieb zum Beispiel sind Berufseinsteiger bei uns vom ersten Tag an verantwortlich für ein eigenes Verkaufsgebiet.“
Jens Plinke ist Personalmanager beim Konsumgüterhersteller Henkel.
Du beginnst natürlich nicht direkt als Topmanager, sondern kommst meist über ein Trainee-Programm ins Unternehmen. Als Trainee durchläufst Du zunächst alle Abteilungen, um die teilweise recht komplexen Zusammenhänge im Unternehmen kennenzulernen. Ferner gibt es auch Fach-Trainee-Stellen, die sich auf einen bestimmten Fachbereich beschränken und nah an der späteren Beschäftigung stehen.

Welche Karriereaussichten habe ich?

Auch wenn der Berufseinstieg nach dem BWL Studium nicht immer rundum glatt läuft, hast Du als Betriebswirt gute Karriereaussichten. Als Generalist besteht für Dich die Möglichkeit, zwischen verschiedenen Branchen zu wechseln und Dir neue Themenbereiche zu erschließen. So ergeben sich neue Berufsfelder, wie beispielsweise im Gesundheitswesen oder im öffentlichen Dienst. Auf Dauer hast Du mit einem Bachelor Studium in BWL beste Voraussetzungen für einen späteren Aufstieg in die Führungsebene.

Welches Gehalt verdiene ich?

Das Gehalt, das Du nach Deinem BWL Studium verdienst, schwankt je nach Branche, Unternehmen und Bundesland. Im Allgemeinen erhielten Universitätsabsolventen 2011 im Schnitt ein Einstiegsgehalt von 3.800 € brutto im Monat. Die Fachhochschulabsolventen lagen mit 3.750 € nur knapp dahinter. Schon mit einem Master oder einem Diplomabschluss steigt Dein Gehalt um rund 2.000 bis 3.000 € im Jahr. Mit wachsender Berufserfahrung erhöht sich Dein Gehalt in der Regel weiter.

Durchschnittliches Gehalt*
Männer 4.000 €
Frauen 3.100 €
Gesamt 3. 700 €
*) in brutto / monatlich

Externe Informationen zum Thema

Bist Du für das BWL Bachelor Studium geeignet? Teste Dich hier:
www.bwl-studieren.net

Erfahrungsberichte zum BWL Studium findest Du auf StudyCheck.de.

Einen ausführlichen Studienführer zum BLW Studium findest Du unter www.bwl-studieren.com