Bachelor Studium Informatik

Warum Informatik studieren?

Neben Softwareentwicklung, dem Aufbau und der Optimierung von IT-Systemen und Netzwerken gehört auch Mathematik zum Bachelor Studium Informatik. Nach dem Studium bist Du eine sehr gefragte Arbeitskraft.
Bachelor Studium Informatik

Inhaltsverzeichnis

Bin ich für ein Informatik Bachelor Studium geeignet?
Was erwartet mich im Informatik Bachelor Studium?
Welche Studienmöglichkeiten habe ich?
Welche Abschlüsse kann ich erwerben?
Nach dem Informatik Bachelor Studium?

Als Informatiker entwickelst Du im Team kreative neue Lösungswege für IT-Probleme aller Art. Deine Einsatzmöglichkeiten sind dabei sehr vielfältig, denn in immer mehr Alltagsgegenständen steckt Informatik.

Neben Computern verarbeiten auch Handys, Mikrowellen und Kraftfahrzeuge Daten, die mit Prozessoren gesteuert sind. Da Informatik in unserer Gesellschaft immer mehr an Bedeutung gewinnt, findest Du als Absolvent eines Bachelor Studiums in Informatik in nahezu jedem Industrie- und Wissenschaftszweig Arbeit. Dabei hast Du hervorragende Karriereaussichten - als Entwickler, Ratgeber, Forscher oder Manager.

Bin ich für ein Informatik Bachelor Studium geeignet?

Du interessierst Dich dafür, wie Gehirnströme Computerprogramme steuern können? Oder wie es möglich ist, ein Videotelefonat mit jemandem auf der anderen Seite der Welt zu führen? Dann könnte ein Bachelor Studium in Informatik etwas für Dich sein. Hier gehst Du unter anderem der Frage nach, wie Computer Daten speichern, verarbeiten und austauschen. Neben einem grundsätzlichen Interesse für Computer solltest Du aber auch noch weitere Voraussetzungen mitbringen.

Formale und fachliche Voraussetzungen

Wie für jedes Studium an einer Hochschule benötigst Du auch für ein Bachelor Studium in Informatik die Hochschulreife. Seit einigen Jahren gibt es aber auch einen vereinfachten Zugang für Meister sowie beruflich Qualifizierte ohne Abitur.
Die meisten Hochschulen in Deutschland belegen ihr Bachelor Studium in Informatik mit einem Numerus clausus. Im Sommersemester 2013 lag dieser durchschnittlich bei 3,0. Häufig gibt es aber genügend freie Studienplätze und alle Bewerber bekommen eine Zulassung. Trotzdem musst Du Dich an den meisten Hochschulen um ein Bachelor Studium in Informatik bewerben. An einigen wenigen Hochschulen, wie der TU München, musst Du zusätzlich einen Auswahltest bestehen, um eine Zulassung zu erhalten. Weiter verbreitet ist das Bewerbungsgespräch, bei dem die Hochschule prüft, ob Du für das Studium geeignet bist.

Persönliche Voraussetzungen

Als angehender Informatik Student solltest Du Spaß an mathematischen Aufgaben und logischem Denken haben. Der Leistungskurs in Mathematik ist zwar nicht zwingend notwendig, kann aber auch nicht schaden. Häufig zählt es zu Deinen späteren Aufgaben, Kunden komplexe technische Abläufe zu erklären. Ein gewisses Kommunikationsvermögen ist also von Vorteil. Entgegen einem alten Klischee sind Informatik Studenten keine Einzelgänger. Im Gegenteil, Projektarbeiten sind ein fester Bestandteil nahezu aller Informatik Studiengänge, die daher eine hohe Teamfähigkeit von Dir erfordern.

Was erwartet mich im Informatik Bachelor Studium?

In den ersten Semestern des Bachelor Studiums in Informatik steht die Vermittlung von Grundkenntnissen des Programmierens und die Arbeit mit Rechnernetzen im Vordergrund. Im Modul Mathematik kommen Inhalte wie Algebra, Analysis und Logik auf Dich zu. Programmieren und analytisches Denken trainierst Du im Informatik Studium häufig spielerisch, indem Du kleinere Games wie Tetris entwickelst.
In den höheren Semestern vertiefst Du Dein Wissen dann in Teildisziplinen wie beispielsweise Software-Engineering. Die Aufgaben gestalten sich hier komplexer als in den ersten Semestern: Software entwickeln, warten und integrieren sowie Netzwerke konfigurieren erfordert mehr als Grundlagenwissen. Zum Teil gehört ein obligatorisches Praktikum zum Bachelor Studium Informatik. Aber auch in Studiengängen ohne Pflichtpraktikum solltest Du die Möglichkeit nutzen, im Rahmen eines freiwilligen Praktikums erste Berufserfahrungen zu sammeln.

Studieninhalte

Die Studieninhalte bestimmt jede Hochschule individuell. Dennoch kannst Du in der Regel folgende Inhalte erwarten, wenn Du Informatik studierst:

  • Mathematik
    • Erste Semester: Analysis, Lineare Algebra, Stochastik
    • Weiterführende Semester: Integraltransformation, Wahrscheinlichkeitstheorie, Statistik
  • Informatik
    • Erste Semester: Softwareentwicklung, IT-Systeme, Technische Informatik
    • Weiterführende Semester: Betriebssysteme, Netzwerke, Algorithmen und Datenstrukturen, Software Engineering, Theoretische Grundlagen

Darüber hinaus sind auch Module, in denen Du Schlüsselqualifikationen wie Sprachkenntnisse erwirbst, Bestandteil des Bachelor Studiums in Informatik.

Spezialisierungsmöglichkeiten

Innerhalb Deines Bachelor Studiums in Informatik kannst Du in den höheren Semestern selbst Schwerpunkte setzen. Zur Auswahl stehen Dir Vertiefungsfächer wie Technische Informatik oder Robotik. Neben dem klassischen Informatik Studium steht Dir auch eine breite Auswahl an spezialisierten Bachelor Studiengängen offen. Außer Bioinformatik und Geoinformatik, besteht etwa die Möglichkeit, Umweltinformatik oder angewandte Informatik zu studieren. Der am häufigsten angebotene spezialisierte Informatik Studiengang ist Wirtschaftsinformatik.

Abschluss

Nachdem Du genügend Credit Points gesammelt hast, steht Dir die Bachelorarbeit, auch Bachelor Thesis genannt, bevor. Teilweise kannst Du die Bachelor Thesis auch mit einem Praxisprojekt koppeln. Die Abschlussarbeit baut dann auf dem Praxisprojekt auf. Hast Du diese letzte Prüfung bestanden, verleiht Dir die Hochschule den Bachelor of Science (B.Sc.). Nach Deinem Bachelor Studium in Informatik kannst Du ein weiterführendes Studium beginnen. Dieses schließt in der Regel nach 2 weiteren Jahren mit dem Master of Science ab.

Welche Studienmöglichkeiten habe ich?

Bundesweit kannst Du an vielen Hochschulen ein Bachelor Studium in Informatik aufnehmen. Das Informatik Studium gehört sowohl an Universitäten und Fachhochschulen als auch an privaten Hochschulen zum Studienangebot. Du kannst das Bachelor Studium Informatik als Präsenzstudium, als Fernstudium oder als Duales Studium absolvieren. Auch ein Studium im Ausland ist möglich. Die folgende Tabelle zeigt Dir beliebte Informatik Studiengänge auf Bachelor:

Universitäten

Grundsätzlich ist ein Universitätsstudium in Informatik theorielastiger als ein Fachhochschulstudium, aber auch hier steht meist ein Programmierpraktikum auf dem Stundenplan. Die Regelstudienzeit eines Bachelor Studiums in Informatik beträgt an einer Universität meist 6 Semester. Du beendest das Studium mit der Bachelorarbeit. Nach deren erfolgreichen Abschluss verleiht Dir die Universität den Bachelor of Science.

Interessierst Du Dich für ein Lehramtsstudium in Informatik, kannst Du dies nur an einer Universität beginnen. An einigen Universitäten schließt Du Dein Lehramtsstudium mit dem Staatsexamen, an anderen mit dem Master of Education ab.

Fachhochschule

Im Gegensatz zu Universitäten fokussieren sich Fachhochschulen auf die praktische Anwendung der Lehrinhalte. Häufig ist ein Praxissemester in das Bachelor Studium Informatik integriert, wodurch sich die Regelstudienzeit gegenüber dem Universitätsstudium meist auf 7 Semester verlängert. Neben dem klassischen Bachelor Studium in Informatik bieten viele Fachhochschulen auch den spezialisierten Studiengang Wirtschaftsinformatik oder Technische Informatik an. Beide Studiengänge schließen mit dem Bachelor of Science ab.

Private Hochschulen

Du kannst Dein Bachelor Studium in Informatik auch an einer privaten Hochschule absolvieren. Private Hochschulen verfügen gegenüber Universitäten meist über eine bessere Ausstattung, bieten kleinere Kurse an und garantieren eine individuelle Betreuung. Dieser besondere Service kostet aber auch einiges: pro Semester können zwischen 600 und 2.000 € anfallen.

Fernstudium

Wenn Du Dein Bachelor Studium in Informatik von zuhause aus absolvieren möchtest, kommt für Dich vielleicht ein Fernstudium infrage. Bei einem Fernstudium schickt Dir die Fernhochschule Deine Studienhefte nach Hause. Dort bearbeitest Du diese und schickst Sie an die Hochschule zurück. Der betreuende Tutor gibt Dir anschließend Feedback. Die meisten Fernhochschulen bieten zudem einen Online Campus an, auf dem Du Dich mit anderen Studierenden, Dozenten und Tutoren austauschen kannst. Teilweise integrieren Fernhochschulen auch Präsenzphasen in ihr Programm. Diese sind aber nicht immer verpflichtend. Im Bachelor Fernstudium Informatik erwirbst Du ebenfalls den Bachelor of Science. Dieser ist gleichwertig mit einem im Präsenzstudium erworbenen Bachelor. Erfahrungsberichte zum Fernstudium kannst Du auf FernstudiumCheck.de nachlesen.

Duales Studium

Informatik kannst Du auch als Duales Studium absolvieren. Das Duale Studium kombiniert eine Berufsausbildung als Fachinformatiker mit einem Bachelor Studium in Informatik. Allerdings solltest Du Dir darüber im Klaren sein, dass Deine Arbeitsbelastung im Vergleich zu anderen Studenten höher ist, da Du für 2 Abschlüsse lernen musst. Das Duale Studium bietet Dir aber den Vorteil, dass Du durch die Kombination aus Hochschulseminaren, Berufsschule und praktischen Phasen das theoretisch Erlernte direkt praktisch in die Tat umsetzen kannst. Nach Deinem doppelten Abschluss besteht eine fast 90-prozentige Chance auf Übernahme durch die ausbildende Firma. Mit dem doppelten Abschluss bist Du bei Arbeitgebern sehr beliebt, da Du Praxiserfahrung vorweisen kannst und bewiesen hast, dass Du belastbar bist.

Auslandsstudium

Im Ausland kannst Du ebenfalls ein Bachelor Studium in Informatik beginnen, um Deine Chancen auf dem internationalen Arbeitsmarkt zu erhöhen. Da der Unterricht auf Englisch stattfindet, sammelst Du zudem viel Sprachpraxis, die auch auf dem deutschen Arbeitsmarkt gefragt ist. Den Studiengang Informatik, im Ausland meist „computer science“ genannt, bieten beispielsweise Hochschulen in Dänemark, Großbritannien und den USA an. Die Regestudienzeit in „computer science“ beträgt 3 Jahre, danach kannst Du einen 1- oder 2-jährigen Master anschließen.

Welche Abschlüsse kann ich erwerben?

Nach Deiner erfolgreich abgeschlossenen Bachelor Thesis erhältst Du den akademischen Grad des Bachelor of Science (B.Sc.). Danach steht es Dir frei, direkt in den Job zu starten oder ein Studium zum Master of Science (M.Sc.) anzuschließen. Ein Master ist vor allem dann sinnvoll, wenn Du promovieren oder in der Wissenschaft tätig sein möchtest. In der freien Marktwirtschaft spielt der Doktorgrad allerdings eine untergeordnete Rolle.

Nach dem Informatik Bachelor Studium?

Die Berufsaussichten nach Deinem Bachelor Studium in Informatik sind sehr positiv – kaum ein Wirtschaftszweig kommt heute ohne IT-Fachkräfte aus. Besonders die Nachfrage nach Hochschulabsolventen ist in den letzten Jahren gestiegen. So ist jede 4. Stelle für Fachhochschul- und Universitätsabsolventen reserviert. Die möglichen Arbeitsbranchen für IT-Fachkräfte sind dabei weit gefächert, besonders gefragt sind Informatiker im Bereich IT-Dienstleistungen. Aber auch die Automobilindustrie hat einen zunehmenden Bedarf an IT-Fachkräften. In der Unternehmensführung, im Großhandel, in Behörden und im Maschinenbau kannst Du nach Deinem Bachelor Studium in Informatik ebenfalls eine Anstellung finden.

Welche Berufsfelder kommen nach dem Studium für mich infrage?

Die Einsatzbereiche für Informatiker sind äußerst vielfältig und erweitern sich ständig. Besonders gefragt bist Du nach Deinem Bachelor Studium in Informatik in folgenden Bereichen:

  • Systemanalyse
  • Projektplanung
  • Software-Engineering
  • Prozessautomatisierung und –datenverarbeitung
  • Programmierung, Daten- und Telekommunikation
  • Beratung, Aus- und Weiterbildung

Die Berufsfelder für Informatiker wachsen vor allem durch das „internet of things and services“. Diese Bezeichnung steht für die Verbindungen von Maschinen mit dem Internet. So sind beispielsweise die neuesten Automobilmodelle bereits mit dem Internet verknüpft: Sie empfangen automatisch die neuesten Verkehrsmeldungen oder bieten Webradio.

„Ich bin der Mittelsmann, der die Fragen aufnimmt und diese an das funktionale Team weitergibt, die das fachliche Wissen zur Problemlösung haben.“Dominik Mayer hat nach seinem Bachelor Studium in Informatik ein Trainee Programm durchlaufen. Mittlerweile ist der IT-Berater mit dem Schwerpunkt in der Programmiersprache ABAP fest angestellt.

Wie erfolgt der Berufseinstieg?

Nach dem erfolgreichen Abschluss Deines Bachelor Studiums in Informatik kannst Du Dich direkt auf eine ausgeschriebene Stelle bewerben - rund 80 % der Unternehmen akzeptieren Bachelor Absolventen. Häufig gelingt der Berufseinstieg über eine Trainee Stelle oder mit etwas Berufserfahrung als „Young Professional“. So lernst Du zunächst alle Abteilungen des Unternehmens kennen und entscheidest Dich später für einen Bereich. 2010 haben 95 % der Absolventen eines Informatik Studiums an einer Universität innerhalb eines Jahres den Berufseinstieg geschafft. Bei den Fachhochschulabsolventen waren es immerhin 88 %.

Welche Karriereaussichten habe ich?

Der Informatikbranche gehört die Zukunft – die digitale Technik hat großen Einfluss auf unser Leben und das wird sich auch in den nächsten Jahren nicht ändern. Beste Karriereaussichten also für angehende Informatiker. Grundsätzlich qualifiziert Dich das Bachelor Studium in Informatik für verantwortungsvolle Aufgaben in verschiedensten Branchen. Strebst Du allerdings einen Führungsposten wie Projektleiter mit Personalverantwortung an, solltest Du nach Deinem Bachelor auch Deinen Master erwerben. 2010 haben gut die Hälfte der Informatikstudenten an FHs und rund 70 % der Informatikstudenten an Universitäten nach dem Bachelor einen Master angeschlossen.

Welches Gehalt verdiene ich?

Dein späterer Verdienst als IT-Fachkraft schwankt je nach Position, Branche, Bundesland und Qualifikation. Daher gibt es bei den Einstiegsgehältern große Unterschiede. Im Schnitt verdient ein Informatiker nach seinem Bachelor Studium 3.650 € brutto pro Monat. Besonders lukrativ ist der Bereich Unternehmensberatung, zum Beispiel als SAP Consultant. Als IT-Consultant sind Spitzengehälter von bis zu 10.000 € brutto im Monat möglich. Auch mit einem abgeschlossenen Master kannst Du Dein Gehalt meist verbessern.

Durchschnittliches Gehalt*
Männer 3.700 €
Frauen 3.100 €
Gesamt 3. 650 €
*) in brutto / monatlich

 

Externe Informationen zum Thema

Übersicht über den Studienverlauf des Bachelor Studiums in Informatik an der TU Kaiserslautern.Download Button


Das Studienangebot im Bereich Informatik ist riesig. Auf StudyCheck.de findest Du über 500 verschiedene Studiengänge aus der Fachrichtung Informatik.