Biologie Studium

Bachelor Biologie - Studiere die Natur und ihre Lebewesen

In Deinem Biologie Studium beschäftigst Du Dich mit der Frage: Wie funktioniert das Leben? Du machst Experimente und Versuchsreihen und erforschst die Natur. Ein Biologie Studium eröffnet Dir vielfältige Berufsfelder.
Biologie Studium

Inhaltsverzeichnis

Warum Biologie studieren?
Bin ich für ein Biologie Studium geeignet?
Was erwartet mich im Biologie Studium?
Welche Studienmöglichkeiten habe ich?
Welche Abschlüsse kann ich erwerben?
Nach dem Biologie Studium?

Warum Biologie studieren?

Die Biologie befasst sich als Naturwissenschaft mit den Lebewesen und Pflanzen der Erde. Die biologische Forschung liefert Erkenntnisse über den Aufbau der Natur und hilft den Menschen, die Natur und das Leben besser zu verstehen.

Durch die Verknüpfung von theoretischen Studieninhalten und praktischen Laborarbeiten sowie Experimenten ist ein Biologie Studium sehr abwechslungsreich. Auch die Jobaussichten stehen für Biologen besser, als viele meinen.

Bin ich für ein Biologie Studium geeignet?

Wenn Du in der Schule gerne die Fächer Physik, Chemie und Biologie belegt hast, dann kann ein Biologie Studium genau das Richtige für Dich sein. Neben einigen persönlichen Voraussetzungen, die Du für ein Biologie Studium haben solltest, gilt es auch noch formale und fachliche Voraussetzungen zu beachten.

Formale und fachliche Voraussetzungen

Grundvoraussetzung für ein Biologie Studium ist das Abitur. An einigen Fachhochschulen kannst Du Fächer wie Biotechnologie mit Fachhochschulreife belegen. Wenn Du Biologie studieren möchtest, bewirbst Du Dich direkt an Deiner Wunschhochschule für einen Studienplatz. Die meisten Universitäten bieten dafür ein Online-Verfahren an.

Da Biologie zu den beliebtesten Studienfächern deutscher Studenten zählt, beschränken viele Universitäten die Zahl der Zulassungen durch einen Numerus clausus. Dieser lag im Wintersemester 2012 / 2013 zwischen 1,6 an der Humboldt-Universität Berlin und 2,5 an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf. Manchmal musst Du Deiner Bewerbung ein Motivationsschreiben anfügen oder Dich einem Eignungsfeststellungsverfahren unterziehen. Dabei prüfen die Hochschulen Deine naturwissenschaftlichen Vorkenntnisse und Deine Eignung für ein Studium.

Persönliche Voraussetzungen

Wenn Du Dich dafür interessierst, wie Lebewesen, Pflanzen und die Natur funktionieren, ist das eine gute Voraussetzung für ein Biologie Studium. Zu Beginn Deines Studiums solltest Du auf jeden Fall über solide physikalische und chemische Grundkenntnisse verfügen, da Dein gesamtes Biologie Studium darauf aufbaut. Auch vor möglichen Tierversuchen solltest Du nicht zurückschrecken. Einige Universitäten bieten zwar Studiengänge an, bei denen Du keine Tiere präparieren musst, grundsätzlich gehört dies aber zu einer Ausbildung zum Biologen dazu. Des Weiteren solltest Du des Englischen mächtig sein, da Du zahlreiche englischsprachige Fachliteratur lesen musst. Einige Studiengänge beinhalten sogar englische Vorlesungen und manche Master Programme werden komplett auf Englisch abgehalten.

Was erwartet mich im Biologie Studium?

Das Bachelor Studium Biologie umfasst 6 Semester. Es endet mit einer experimentellen Bachelorarbeit. Das Biologie Studium verbindet Praxis und Theorie. Du erlernst nicht nur theoretische Grundlagen der Biologie, sondern wendest diese auch praktisch in Laborversuchen und Experimenten an. Das Bachelor Studium Biologie schließt mit dem Bachelor of Science ab.

Studieninhalte

In den ersten beiden Semestern vermittelt Dir das Biologie Studium Grundlagenwissen in Biologie, Physik und Mathematik. Darauf aufbauend beschäftigt sich das Studium mit den Grundlagen der Botanik, Zoologie, Genetik, Ökologie, Mikrobiologie, Biochemie und Biotechnologie. Ab dem 3. Semester kannst Du zusätzliche Module wählen und Dich zum Beispiel auf die Bereiche Pflanzenwissenschaften, Umweltwissenschaften oder Biotechnologie fokussieren.

Das Bachelor Studium in Biologie beinhaltet unter anderem Inhalte wie:

  • Mathematik
  • Allgemeine und anorganische Chemie
  • Organische Chemie
  • Physik
  • Physikalische Chemie
  • Biologie der Zelle
  • Mikrobiologie und Biotechnologie
  • Biochemie und Genetik
  • Pflanzenphysiologie
  • Tierphysiologie
  • Computer- und Präsentationstechniken
  • Ökologie

Als Biologie Student verbringst Du viel Zeit mit Versuchen im Labor. Teilweise erwarten die Hochschulen, dass Du in den Semesterferien Praktika absolvierst, um Deine wissenschaftliche Arbeitsweise zu schulen und um das theoretisch Erlernte praktisch anzuwenden. Im Labor lernst Du zum Beispiel, wie Du steril arbeitest, Zellkulturen anlegst und Erbmaterial vervielfältigst.

Spezialisierungsmöglichkeiten

Bereits ab dem 3. Semester kannst Du Dich für einen Schwerpunkt entscheiden. Im Bachelor Studium ist eine Spezialisierung allerdings nur begrenzt möglich, da die Grundlagenvermittlung viel Raum einnimmt.

Während eines Master Studiums kannst Du Dich dann gezielt spezialisieren, beispielsweise auf Zellbiologie, Gentechnik, Ökologie oder Bioinformatik. Einige Universitäten bieten auch spezialisierte Bachelor Studiengänge an. An der Universität Kiel und der Universität Rostock kannst Du zum Beispiel Meeresbiologie und an der RWTH Aachen Bionik studieren.

Abschluss

Dein Bachelor Studium in Biologie beendest Du meist mit dem Abschluss des Bachelor of Science. Für Biologen ist ein anschließendes Studium zum Master of Science (M.Sc.) sowie eine Promotion nahezu obligatorisch, um auf dem Arbeitsmarkt Fuß zu fassen. Vor allem wenn Du Deine Zukunft in der Wissenschaft und Forschung siehst, ist die Promotion für Dich der Regelabschluss. Daneben bieten einige Universitäten für angehende Lehrer auch nach wie vor das Biologie Studium mit dem Abschluss Staatsexamen an.

Welche Studienmöglichkeiten habe ich?

Biologie kannst Du in Deutschland grundsätzlich nur an Universitäten studieren. Daneben besteht aber die Möglichkeit, an Fachhochschulen Studiengänge mit einer Biologie-Ausrichtung aufzunehmen. Bei diesen absolvierst Du kein Biologie Studium, sondern spezialisierst Dich von Anfang an auf bestimmte Teilbereiche, wie zum Beispiel auf Bioprozesstechnik. Die folgende Liste bietet Dir beispielhaft einen Überblick, wo Du ein Biologie Studium absolvieren und welchen Abschluss Du erreichen kannst:

Universität

Ein Biologie Studium kannst Du an zahlreichen deutschen Universitäten aufnehmen. Fachhochschulen, Fernhochschulen oder Private Hochschulen bieten das Bachelor Studium Biologie nicht an. Das Biologie Studium endet mit dem Abschluss Bachelor of Science und berechtigt Dich zu einer Berufstätigkeit oder zu einem anschließenden Master Studium. Das besondere bei einem Universitätsstudium ist, dass in Deutschland nur Universitäten das Promotionsrecht haben. Für Biologen ist dies von entscheidender Bedeutung, da ein Großteil der Biologen den Doktor macht.

Auslandsstudium

Wenn Du neben Deinem Fachwissen Deine persönlichen Fähigkeiten erweitern möchtest, bietet sich ein Biologie Studium im Ausland an. Dabei hast Du mehrere Möglichkeiten: Entweder absolvierst Du Dein gesamtes Studium in einem fremden Land oder Du machst ein Auslandssemester. Viele Hochschulen bieten ihren Studenten Austauschprogramme an. Besonders interessant für Biologie Studenten ist ein Semester in Schweden. Die schwedischen Universitäten gehören im Fach Biologie zu den besten der Welt und bringen jedes Jahr beachtliche Forschungsergebnisse hervor.

Welche Abschlüsse kann ich erwerben?

Neben dem Bachelor of Science kannst Du Dein Biologie Studium zum Teil auch noch mit dem Staatsexamen abschließen. Das Staatsexamen qualifiziert Dich für eine Lehrtätigkeit an einer staatlichen Schule. Absolvierst Du nach dem Bachelor ein Master Studium, verleiht Dir die Hochschule zum Abschluss den akademischen Grad des Master of Science. Außerdem kannst Du noch zum Doctor rerum naturalium (Dr. rer. nat). promovieren.

Nach dem Biologie Studium?

Die Tätigkeitsfelder für Biologen nach dem Biologie Studium sind vielfältig. Du kannst zum Beispiel in der pharmazeutischen Industrie, im Zoo, bei Behörden, in Naturparks und Naturschutzgebieten, im Museum oder in einem Botanischen Garten arbeiten. Ein Master Studium und eine zusätzliche Promotion vergrößern Dein mögliches Einsatzfeld. Damit kannst Du in die Forschung gehen oder als Dozent an einer Hochschule lehren.

Welche Berufsfelder kommen nach dem Studium für mich infrage?

Die meisten Absolventen eines Biologie Studiums arbeiten in der Wissenschaft und Forschung. Dies kann an einer Hochschule, in einem botanischen Garten oder bei privaten Forschungseinrichtungen sein. Auch beratende Tätigkeiten bei Behörden, Ämtern oder Umweltschutzorganisationen sind denkbar. Fachzeitschriften bieten Biologen ebenso Arbeitsmöglichkeiten wie zoologische Gärten oder Naturkundemuseen. Typische Berufe für Biologen finden sich auch in der Landwirtschaft oder Umweltbiologie, in der Lebensmittelindustrie, in der chemischen Industrie und in der Biotechnologie.

Wie erfolgt der Berufseinstieg?

Bereits während des Studiums kannst du über Industrie-Praktika oder eine Stelle als studentische Hilfskraft an deinem Lehrstuhl erste berufliche Kontakte knüpfen. Der Berufseinstieg für Absolventen eines Biologie Studiums gestaltet sich je nach Grad des Abschlusses unterschiedlich. In der Regel machen die meisten Biologie Studenten nach ihrem Bachelor einen Master und promovieren.

Mit einem Bachelor Abschluss kannst Du Dich bei Industrie- und Wirtschaftsunternehmen bewerben. Allerdings übernimmst Du mit einem Bachelor meist nur zuarbeitende Aufgaben und hast weder Personal- noch Führungsverantwortung. In der Wissenschaft und Forschung gilt der Doktorgrad als Einstellungsvoraussetzung. Auch in der Industrie verschafft Dir eine Promotion eine höhere Einstiegsposition und ein besseres Gehalt. Biologen finden ihre erste Stelle zum Beispiel in Laboren, etwa in der Pharmaindustrie. Von hier aus steht Dir der Weg zum Laborleiter mit Personalverantwortung oder ins Management offen. In der Forschung und Entwicklung beginnst Du in der Regel zunächst als Projektmitarbeiter, bevor Du eigene Projekte leitest.

Welche Karriereaussichten habe ich?

Um gute Chancen auf dem Arbeitsmarkt zu haben, solltest Du Dich konsequent spezialisieren und Dein Profil durch Zusatzqualifikationen wie Fremdsprachenkenntnisse, Auslandsaufenthalte und Praktika erweitern. Besonders Molekularbiologen, Mikrobiologen, Genetiker und Biochemiker sind derzeit gefragte Nachwuchskräfte. 70 % aller Absolventen eines Biologie Studiums finden laut einer Studie des Hochschul-Informations-Zentrums (HIS) aus dem Jahr 2010 innerhalb eines Jahres nach ihrem Abschluss eine Stelle.

Welches Gehalt verdiene ich?

Während der Promotionsphase erhalten Biologen meist eine befristete Stelle, die mit durchschnittlich 2.100 € brutto pro Monat vergütet wird. Grundsätzlich zählt für Dein Einstiegsgehalt nicht nur die Art Deines Abschlusses sondern auch Deine Spezialisierung. Biotechnologen verdienen in der Regel mehr als Molekularbiologen oder Biochemiker. Im Schnitt verdienst Du als Biologe zu Beginn Deines Berufslebens etwa 3.600 brutto monatlich. Berufseinsteiger mit Master starten meist mit einigen hundert Euro mehr als Bachelor Absolventen. Eine Promotion lohnt sich bei Karrierebeginn: Sie sichert Dir nochmal rund 25 % mehr Anfangsgehalt. Die niedrigsten Einstiegsgehälter erwarten Dich in der Dienstleistungsbranche. Planungsbüros zum Beispiel zahlen Berufseinsteigern um die 2.000 € monatlichen Bruttolohn. Spitzengehälter von über 4.000 € brutto erhältst Du vor allem in großen Unternehmen, etwa in der Pharmaindustrie. Die Löhne an Universitäten und Forschungsinstituten liegen im Schnitt circa 30 % unter denen der Industrie.

Durchschnittliches Gehalt*
Agrarbiologe 2.867 €
Meeresbiologe 2.367 €
Molekularbiologe 3.663 €
Mikrobiologe 3.571 €
*) in brutto / monatlich

Externe Informationen zum Thema

Eine Datenbank mit fast 300 Biologie Studiengängen inklusive Erfahrungsberichten findest Du auf www.StudyCheck.de.