Farmstay für Studenten

Farmstay im Ausland – die Alternative zu Sprachreise und Co.

Mit einem Farmstay lernst Du das Landleben auf Zeit kennen. Im Ausland ist das der ideale Weg, ein fremdes Land authentisch zu erleben. In Deutschland hilft Dir die Farmarbeit, vom Studienstress abzuschalten.
Farmstay

Inhaltsverzeichnis

Farmstay für Studenten
Die Arbeit auf der Farm
Wie finde ich das richtige Farmstay?

Farmstay für Studenten

Leben und Arbeiten auf dem Bauernhof: Mit einem Farmstay sammelst Du wertvolle Erfahrungen, lernst andere Kulturen kennen und schaltest durch körperliche Arbeit vom Studienstress ab.

Bei der Farmarbeit packst Du kräftig mit an und wohnst dafür umsonst bei einer Familie im Ausland. Doch auch in Deutschland kannst Du als Student Farmarbeit auf einem Bauernhof leisten.

Die Arbeit auf der Farm

Farmarbeit ist nicht einfach nur Urlaub auf dem Bauernhof. Für Deine Unterbringung und Verpflegung erwarten die Farmer, dass Du mit anpackst. Die Arbeitszeit liegt bei etwa 4 bis 6 Stunden pro Tag. Deine Aufgaben variieren, je nachdem, ob Deine Farm auf Viehzucht, Ackerbau oder Plantagen spezialisiert ist.

Diese Aufgaben können während des Farmstays auf Dich zukommen:

  • Tiere versorgen und füttern
  • Ställe ausmisten
  • Bei der Ernte helfen
  • Gartenarbeit
  • Bäume beschneiden
  • Leichte Bauarbeiten
  • Viehtrieb
  • Reparaturarbeiten
  • Kinder der Mitarbeiter betreuen

Während Deines Farmstays lernst Du den ganz normalen Arbeits-, aber auch Freizeitalltag einer bäuerlichen Familie im Ausland oder in Deutschland kennen. Der Vorteil der Farmarbeit im Ausland: Du bekommst einen intensiven Einblick in die Kultur eines fremden Landes – mehr als eine Urlaubsreise Dir je vermitteln könnte. Als Alternative zur klassischen Sprachreise oder zum Auslandssemester ist ein Farmstay außerdem ein guter Weg, Deine Fremdsprachenkenntnisse zu verbessern.

Beliebte Zielländer für das Farmstay sind zum Beispiel Irland, Schweden, Norwegen, die USA, Kanada, Australien oder Neuseeland. Das Landleben ist für die meisten eine komplett neue Erfahrung, an die Du Dich erst ein wenig gewöhnen musst. Trotzdem ist es in der Regel nicht nötig, besondere Qualifikationen – von den Sprachkenntnissen einmal abgesehen – mitzubringen.

Wie finde ich das richtige Farmstay?

Zahlreiche Work and Travel Agenturen unterstützen Dich bei der Organisation Deines Farmstays. Bist Du etwas abenteuerlustiger, kannst Du Deinen Farmstay aber auch auf eigene Faust organisieren. Organisationen wie Worldwide Opportunities On Organic Farms, kurz WWOOF, bieten Dir dazu Datenbanken mit infrage kommenden Bauernhöfen.

Farmstay selbst planen

Über das Verzeichnis WWOOF findest Du weltweit Bauernhöfe, die nach ökologischen Standards arbeiten. Oft sind diese Farmen Lebensgemeinschaften, die eine alternative Lebensweise im Einklang mit der Natur anstreben und dafür Helfer suchen. Über WWOOF kontaktierst Du die Farm und planst Deinen Aufenthalt eigenständig.
Diese Fragen solltest Du vor Deinem Farmstay mit den Bauern vor Ort unbedingt klären:

  • Wo bin ich untergebracht? Benötige ich einen Schlafsack?
  • Wer lebt auf der Farm? Eine Familie, Lebensgemeinschaft oder auch andere Freiwillige?
  • Welche Aufgaben werde ich übernehmen? Bekomme ich meinen eigenen Verantwortungsbereich?
  • Sind für die Aufgaben Vorkenntnisse erforderlich?
  • Wie viele Stunden pro Tag und Tage pro Woche werde ich arbeiten?
  • Muss ich mich an bestimmte Lebensweisen wie Veganismus anpassen?
  • Wie lange kann oder muss ich bleiben?
  • Gibt es vor Ort Telefon und Internet?
  • Welche Freizeitmöglichkeiten habe ich auf der Farm und im Umkreis?

Sind diese Fragen geklärt, planst Du Deine Anreise selbstständig. Findet die Farmarbeit im Ausland statt, musst Du Dir auch Gedanken über die Einreisebestimmungen und den Transfer zur Farm machen.

Farmstay von einer Agentur organisieren lassen

Work and Travel Organisationen nehmen Dir die Planung Deines Farmstays im Ausland ab. Dafür bezahlst Du eine Vermittlungsgebühr, die zwischen 700 und 1.000 € betragen kann. Weitere Kosten für Farmarbeit im Ausland fallen dann noch für den Flug, die Reiseversicherung und private Ausgaben an. Manche Agenturen bieten auch ein Gesamtpaket inklusive Flug, Visum und Vorort-Betreuung an. Je nach Zielland variieren die Kosten. Das Gesamtpaket für ein Farmstay in Australien kostet beispielsweise etwa 2.500 €. Die Dauer Deines Aufenthaltes kannst Du dabei selbst bestimmen. Ähnlich der Farmarbeit im Ausland ist ein Work and Travel-Aufenthalt. Dabei findest Du oft Jobs auf einer Farm und kannst beim Reisen Geld verdienen. Ein beliebter und oft angebotener Backpackerjob ist unter anderem die Erntehilfe.

Die Work and Travel Agentur Travelworks bietet beispielsweise Australien als Gastland in ihrem Programm an. Erfahre in dem Video alles Wissenswerte zur Organisation und erhalte wichtige Tipps zum Ablauf Deines Auslandsaufenthaltes:

Powered by Arbeiten und Reisen mit TravelWorks

Dies könnte Dich auch interessieren