Kosten und Finanzierung des Auslandsaufenthaltes

Wie finanziere ich mein Auslandssemester?

Reisekosten und Studiengebühren – die Kosten für ein Auslandssemester können schnell Dein reguläres Budget übersteigen. Förderprogramme, Stipendien oder das Auslands-BAföG schaffen Abhilfe.
Auslandsaufenbthalt finanzieren

Inhaltsverzeichnis

Kosten Deines Auslandssemesters
Finanzierung des Auslandssemesters
Stipendien und Austauschprogramme

Kosten Deines Auslandssemesters

Ob Du Dein gesamtes Studium oder lediglich ein Semester im Ausland verbringen möchtest, ein Auslandsaufenthalt erweitert Deinen Horizont und ist eine spannende Erfahrung. Bei einigen internationalen Studiengängen ist ein Auslandssemester mittlerweile verpflichtend, aber auch für Studenten anderer Fächer lohnt sich ein Auslandssemester trotz der Kosten.

Denn ein Auslandsaufenthalt vermittelt Dir umfassende Sprach- und Kulturkenntnisse und ist ein wichtiger Punkt im Lebenslauf.
Bei der Einschätzung der Kosten Deines Auslandssemesters solltest Du folgende Ausgaben berücksichtigen:

  • Reisekosten
  • Studiengebühren
  • Kosten für Unterkunft, Lebensmittel und andere Lebenshaltungskosten
  • Kosten für die Wohnung im Heimatland
  • Beiträge für eine Krankenversicherung im Ausland oder eine Reiseversicherung
  • Ausgaben für Freizeitaktivitäten
  • Kosten bei Inanspruchnahme einer Vermittlungsagentur
  • Gebühren für Sprachkurse

Die Höhe der Kosten Deines Auslandssemesters variiert und ist abhängig vom Zielland und dem Programm, an dem Du teilnimmst. Damit der Auslandsaufenthalt nicht an Kosten und Finanzierung des Auslandssemesters scheitert, hast Du die Möglichkeit, den Traum vom Auslandsstudium über Stipendien oder Förderprogramme zu realisieren. Bevor Du in das Abenteuer Ausland startest, solltest Du Dich umfassend über das Zielland, die Kosten eines Auslandssemesters und Deine Finanzierungsmöglichkeiten informieren.

Finanzierung des Auslandssemesters

Ein Auslandssemester verursacht zwar Kosten, jedoch sind die Erfahrungen, die Du währenddessen machst, unbezahlbar. Außerdem hast Du zahlreiche Möglichkeiten zur Finanzierung Deines Auslandssemesters, wie zum Beispiel:

  • Auslands-BAföG
  • Bildungskredit
  • Jobben im Ausland
  • Stipendien
  • ERASMUS
  • PROMOS

Auslands-BAföG

Auch wenn Du in Deutschland keinen Anspruch auf eine staatliche Förderung durch BAföG hast, kannst Du zur Finanzierung Deines Auslandssemesters das Auslands-BAföG beantragen. Für eine Förderung musst Du mindestens 6 Monate im Ausland verbringen. Die Finanzierung von Auslandspraktika übernimmt das BAföG-Amt ebenfalls, wenn es laut Deinem Studienverlaufsplan als Pflichtpraktikum vorgeschrieben ist. Außerdem kannst Du einen Zuschuss für die folgenden Kosten des Auslandssemesters beantragen:

  • Studiengebühren bis zu 4.600 €
  • Reisekosten
  • Zuschläge für eventuelle Zusatzkosten bei der Krankenversicherung
  • Für höhere Lebenshaltungskosten außerhalb der EU und der Schweiz je nach Land zwischen 50 und 315 € monatlich zusätzlich zum Grundbetrag

Die Anträge auf Auslands-BAföG musst Du spätestens 6 Monate vor Beginn Deines Auslandsstudiums beim zuständigen Amt für Ausbildungsförderung einreichen. Das Auslands-BAföG erhältst Du zur Hälfte als staatlichen Zuschuss und zur anderen Hälfte als zinsloses Darlehen, das Du erst nach Beendigung Deines Studiums zurückzahlst.

Bildungskredit

Ergänzend zur BAföG-Finanzierung hast Du die Möglichkeit, die Kosten für Dein Auslandssemester durch einen Bildungskredit zu finanzieren. Der Bildungskredit ist ein zeitlich befristeter, zinsgünstiger Kredit, der sich unabhängig von Deinem und dem Einkommen und Vermögen Deiner Eltern berechnet.

Die Höhe der monatlichen Auszahlungsraten beträgt zwischen 100 und 300 €. Den Kredit zahlst Du nach Beendigung Deines Studiums in vorher festgelegten Raten zurück.

Jobben während des Auslandssemesters

Manche Auslandsprogramme ermöglichen es Dir, vor Ort einen Job auszuüben und so ein bisschen Geld für die anfallenden Kosten eines Auslandssemesters dazuzuverdienen. Allerdings solltest Du Dich nicht nur darauf verlassen, da natürlich keine Garantie besteht, dass Du im Ausland tatsächlich eine Stelle findest.

Stipendien und Austauschprogramme

Zahlreiche Organisationen und Stiftungen vergeben für kürzere oder längere Auslandsaufenthalte im europäischen aber auch außereuropäischen Raum Stipendien. Der Deutsche Akademische Austausch Dienst (DAAD) hat eine Stipendien-Datenbank, in der Du gezielt nach einem passenden Angebot suchen kannst. Der DAAD vergibt Stipendien nach fachlicher Qualifikation und persönlicher Eignung. Als möglicher Stipendiat musst Du zum Zeitpunkt der Bewerbung mindestens im 2. Semester an einer deutschen Hochschule studieren. Das Stipendium wird in monatlichen Raten ausgezahlt. Viele Universitäten vergeben außerdem eigene Stipendien zur Finanzierung der Kosten eines Auslandssemesters. Daneben gibt es viele weitere Organisationen, die teilweise Kosten des Auslandssemesters, wie etwa Reisekosten oder Kosten für Lehrmaterial finanzieren.

ERASMUS

Eines der bekanntesten und beliebtesten Austauschprogramme ist ERASMUS. Das ERASMUS-Programm wurde im Rahmen der Initiative „Lebenslanges Lernen“ vor mehr als 25 Jahren ins Leben gerufen. Als Teilnehmer von ERASMUS kannst Du die Kosten für ein Auslandssemester minimieren und profitierst von der jahrelangen Erfahrung der Organisation. Das Programm besteht aus einer Kooperation zahlreicher Hochschulen im europäischen Raum. Vorteile eines ERASMUS Aufenthaltes sind unter anderem:

  • Du musst keine Studiengebühren zahlen.
  • Auch Auslandspraktika fallen unter die Förderung.
  • Du kannst Dich jederzeit an einen festen Ansprechpartner an der fremden Hochschule wenden.
  • Du erhältst Unterstützung bei der Wohnungssuche im Ausland.
  • Du bekommst eine monatliche Förderung in Höhe von 50 - 200 €.
  • Die Studienleistungen der Partnerhochschule sind durch ein „Learning Agreement“ auf die an Deiner Heimatuniversität abgestimmt. So werden insbesondere im Rahmen des internationalen Bachelor-Master-Systems die von Dir belegten Kurse für Dein Studium zu Hause angerechnet.

Für einen Platz im ERASMUS-Programm bewirbst Du Dich direkt bei Deiner Hochschule. Du solltest dafür bereits das 1. Studienjahr abgeschlossen haben.

Promos

Promos ist ein Stipendienprogramm des DAAD. Es soll die Mobilität deutscher Studenten im Ausland fördern. Im Gegensatz zum ERASMUS-Programm, das einen Auslandsaufenthalt von mindestens 1 Semester vorsieht, übernimmt Promos neben den Kosten für ein Auslandssemester vor allem die Kosten bei kürzeren Aufenthalten im Ausland. Dazu gehören Praktika, Kurzzeitstipendien für die Anfertigung der Abschlussarbeit im Ausland oder auch der Besuch von Fach- und Sprachkursen sowie Studienreisen.

Fulbright Stipendium

Die Fulbright-Kommission vergibt an deutsche Bewerber Voll- und Teilstipendien für ein 9-monatiges Studium an einer amerikanischen Hochschule. Neben den Studiengebühren, die das Fulbright Stipendium ganz oder anteilig bezahlt, sind auch Reisekosten, Versicherung und weitere Kosten im Stipendienumfang enthalten. Die Ausschreibung der Stipendien erfolgt über das Akademische Auslandsamt Deiner Heimathochschule.

Weitere Förderprogramme für das Auslandssemester

Weitere Organisationen und Stiftungen, die Stipendien für einen Auslandsaufenthalt übernehmen sind unter anderem:

  • Kölner Gymnasial- und Stiftungsfond
  • Deutsche Forschungsgemeinschaft
  • Rosa-Luxemburg-Stiftung
  • Katholischer Akademischer Austauschdienst
  • Heinrich-Böll-Stiftung
  • Hans-Seidel-Stiftung
  • Friedrich-Ebert-Stiftung
  • Diakonisches Werk der Evangelischen Kirche
  • Bundesvertretung der Medizinstudierenden in Deutschland
  • Deutschlandstipendium
  • Friedrich-Naumann-Stiftung
  • Konrad-Adenauer-Stiftung
  • Cusanuswerk
  • Hans-Böckler-Stiftung
  • Studienstiftung des deutschen Volkes e.V.

In der Regel halten die Akademischen Auslandsämter der Hochschulen umfangreiche Informationen über Finanzierungsmöglichkeiten und Kosten eines Auslandssemesters bereit. Diese kannst Du direkt vor Ort erfragen oder Du erkundigst Dich auf der Homepage Deiner Heimathochschule.